Klimaschutz - Modernisierungen

Sanierung der Straßenbeleuchtung in Dörpen

Die Gemeinde Dörpen hat zwischen Juni 2016 und Mai 2017 insgesamt 80 Quecksilberdampf-Leuchten durch LED-Beleuchtungssysteme ausgetauscht.

Der Austausch hat Kosten in Höhe von ca. 59.000,- € verursacht und wird durch das Bundesumweltministerium mit 11.060,- € bezuschusst.

Durch die Umstellung der 80 Leuchtkörper werden jährlich rund 36.406 Kilowattstunden Strom eingespart und ca. 21 Tonnen weniger CO² ausgestoßen. Durch diese Einsparungen leistet die Gemeinde Dörpen einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.

Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Projektpartner: Projektträger Jülich ( Klimaschutzinitiative Kommunen )

Förderkennzeichen: 03K04032

Projektbezeichnung: Sanierung Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Dörpen

Förderanteil: 20 Prozent

Laufzeit: 01.06.2016 bis 31.05.2017

„Nationale Klimaschutzinitiative"

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiativ initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen."

ptj