Ideenwettbewerb zur Neugestaltung und Verschönerung der Kreisverkehre an der Hauptstraße, Höhe Lidl und Edeka

Der Rat der Gemeinde Dörpen hat beschlossen, die beiden Kreisverkehre an der Hauptstraße neu zu gestalten und zu verschönern. Bei den Planungen sollen insbesondere Ideen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Dörpen berücksichtigt werden.
In den vergangenen Jahren wurden die im Innenkreis befindlichen Freiflächen geregelt bepflanzt und gepflegt. Optische Highlights oder eine Identifikation mit dem Ort in Form von Skulpturen oder Ähnliches wurden bisher nicht verwendet. Hier sind kreative Ideen und Vorschläge gefragt. Der vorhandene Lichtmast im Kreisverkehr beim Lidl-Markt soll erhalten bleiben und im Gestaltungskonzept einbezogen werden. Geringfügige Änderungen oder eine farbliche Umgestaltung sind zulässig.

Folgende Eckdaten dienen als Orientierungspunkte für die
Erarbeitung eines Gestaltungsvorschlags:

Kreisverkehr (Edeka-Markt):

- Durchmesser: ca. 12 Meter (Innenkreis)
- Fläche: ca 113 m²
- Anschlüsse: Strom/Wasser
- Aufbauten: keine vorhanden

Kreisverkehr (Lidl-Markt)
- Durchmesser: ca. 12 Meter (Innenkreis)
- Fläche: ca. 113 m²
- Anschlüsse: Strom
- Aufbauten: Lichtmast (Erhalt)

Allgemeine Anmerkungen:
1. Eine möglichst pflegeleichte Gestaltung
2. Keine Werbeanlagen (rechtlich nicht zulässig, lt. StVo)
3. Keine LED-Tafeln (rechtlich nicht zulässig, lt. StVo)

Die Gemeinde Dörpen eröffnet hiermit einen Ideenwettbewerb zur Neugestaltung der Kreisverkehre. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, egal ob Jung oder Alt, können ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Die Gestaltungsideen können schriftlich und/oder zeichnerisch beim Bauamt der Samtgemeinde Dörpen, Hauptstraße
25 in 26892 Dörpen, gerne auch per E-Mail unter: von_Hebel@doerpen.de, bis spätestens zum 15.01.2019
eingereicht werden.

Die besten drei Entwürfe werden mit Einkaufsgutscheinen im Wert von 150,- € (Platz 1), 100,- € (Platz 2) und 50,- € (Platz 3) prämiert. Der Rat der Gemeinde Dörpen wird sich intensiv mit den eingereichten Vorschlägen auseinandersetzen und ein abschließendes Konzept erarbeiten, welches dann im Frühjahr 2019 umgesetzt werden soll.