Eheschließung

Leistungsbeschreibung
Ehefähigkeitszeugnis Ausstellung
Wer als Deutsche oder Deutscher im Ausland heiraten möchte, sollte sich bei der zuständigen ausländischen Behörde erkundigen, ob ein Ehefähigkeitszeugnis verlangt wird und ob eine Beglaubigung erforderlich ist. In einigen Ländern ist die deutsche Verlobte oder der deutsche Verlobte verpflichtet, beim ausländischen Beamten einen vom Deutschen Konsulat in diesem Staat ausgestellten Nachweis des Familienstandes vorzulegen. In diesen Fällen ist das Ehefähigkeitszeugnis nicht für die ausländischen Beamten zu beschaffen, sondern es dient zur Vorlage beim Deutschen Konsulat im Eheschließungsstaat als Grundlage für die Ausstellung der Familienstandsbescheinigung.
Sind beide Eheschließende Deutsche, so ist ihre Ehefähigkeit in der gleichen Weise zu prüfen. Es genügt, dass ein gemeinsames Ehefähigkeitszeugnis für beide Eheschließende ausgestellt wird, auch wenn die zuständige Stelle nur für eine der eheschließenden Personen zuständig ist.
Ehefähigkeitszeugnis für ausländische Personen Befreiung
Angehörige von Staaten, die ein Ehefähigkeitszeugnis nicht erteilen, bedürfen zur Eheschließung stets der Befreiung von der Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses.
Von dem Erfordernis des Ehefähigkeitszeugnis nach § 1309 Absatz 1 Satz 1 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) kann die Präsidentin oder der Präsident des Oberlandesgerichts, in dessen Bezirk die zuständige Stelle, bei der die Eheschließung angemeldet worden ist, ihren Sitz hat, eine Befreiung erteilen.
Die Befreiung soll nur Staatenlosen mit gewöhnlichem Aufenthalt im Ausland und Angehörigen solcher Staaten erteilt werden, deren Behörden keine Ehefähigkeitszeugnisse im Sinne des § 1309 Absatz 1 BGB ausstellen. In besonderen Fällen darf sie auch Angehörigen anderer Staaten erteilt werden (§ 1309 Absatz 2 Satz 1 bis 3 BGB).
Der Antrag auf Befreiung von der Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses ist gemäß Ziffer 12.6.5 Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Personenstandsgesetz (PStG-VwV) von der zuständigen Stelle zusammen mit der Niederschrift über die Anmeldung der Eheschließung und allen Urkunden, Unterlagen und Hinweisen unmittelbar zur Entscheidung vorzulegen.
Eheschließung Anmeldung
Wer in Deutschland heiraten möchte, muss die beabsichtigte Eheschließung mündlich oder schriftlich bei der zuständigen Stelle anmelden.
Informationen zur Durchführung der Eheschließung erteilt die zuständige Stelle auch in einem persönlichen Gespräch.
Spezifische Informationen zur Eheschließung enthalten die Leistungen:
  • Vollzug mit ausländischem Partner
  • Vollzug mit geschiedenem oder verwitwetem Partner
  • Vollzug mit sorgeberechtigtem Partner
Eheschließung Vollzug mit ausländischem Partner
Bei im Ausland geborenen Beteiligten mit deutscher Staatsbürgerschaft ist der Einzelfall zu prüfen. Einer der Verlobten muss im Bezirk gemeldet sein.
Eheschließung Vollzug mit gleichgeschlechtlichem Partner
Lebenspartnerschaften können im Inland seit dem 01.10.2017 nicht mehr begründet werden. Mit der Öffnung der Ehe können gleichgeschlechtliche Paare seit dem o. g. Zeitpunkt im Inland eine Ehe eingehen.
Eheschließung: Vollzug - mit deutscher Staatsangehörigkeit
siehe Eheschließung
Eheschließung: Vollzug - mit geschiedenem oder verwitwetem Partner
siehe Eheschließung
Eheschließung: Vollzug - mit sorgeberechtigtem Partner
siehe Eheschließung
Eheurkunde Ausstellung
Auf Wunsch kann über die Tatsache einer Eheschließung eine Eheurkunde ausgestellt werden. Die Ausstellung kann mündlich, schriftlich oder per Telefax beantragt werden.
Einsicht in das Eheregister, die Erteilung von Auskünften sowie die Ausstellung von Personenstandsurkunden aus ebendiesem Register können vor Ablauf der Fortführungsfristen nur verlangen:
  • Behörden und Gerichte im Rahmen ihrer Zuständigkeit und unter Angabe des Zweckes,
  • Hochschulen und andere Einrichtungen, die wissenschaftliche Forschung betreiben, im Rahmen vorab zu genehmigender Forschungsvorhaben,
  • Personen, auf die sich der Antrag bezieht sowie deren Ehegatten, Lebenspartner, Vorfahren und Abkömmlinge,
  • andere Personen, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen.
Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatung
Kinder, Jugendliche, Eltern und andere Erziehungsberechtigte können sich bei Erziehungsfragen, bei persönlichen oder familienbezogenen Problemen sowie bei Fragen und Konflikten im Zusammenhang mit Trennungen und Scheidungen an die zuständige Stelle wenden.

Anlass zum Aufsuchen einer Beratungsstelle können je nach Alter des Kindes oder Jugendlichen zum Beispiel Entwicklungsverzögerungen, Schlaf-, Ess- und Sprachstörungen oder Ängste sein. Im Schulalter treten oftmals Leistungs- und Verhaltensprobleme auf, die in der Pubertät an Intensität zunehmen können. Oftmals fühlen sich Eltern mit den Erziehungsaufgaben überfordert.

Aber auch Beziehungsschwierigkeiten der Eltern, Probleme bei Trennung und Scheidung bedürfen oftmals der professionellen Hilfe und Unterstützung durch die zuständige Stelle.

Eltern und andere Sorgeberechtigte haben einen Rechtsanspruch auf Erziehungsberatung. Kinder und Jugendliche können eine Beratungsstelle auch ohne Beisein der Eltern aufsuchen.
Umwandlung einer bestehenden inländischen Lebenspartnerschaft in eine Ehe Anmeldung
Eine bestehende inländische Lebenspartnerschaft wird in eine Ehe umgewandelt, wenn beide Lebenspartner vor dem Standesbeamten persönlich und bei gleichzeitiger Anwesenheit erklären, miteinander eine Ehe führen zu wollen.

Die Lebenspartnerschaft wird nach der Umwandlung als Ehe fortgeführt.
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)
Welche Fristen muss ich beachten?
Ehefähigkeitszeugnis Ausstellung
Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.
Ehefähigkeitszeugnis für ausländische Personen Befreiung
Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.
Eheschließung Anmeldung
Eine Anmeldung kann frühestens 6 Monate vor der beabsichtigten Eheschließung erfolgen.
Eheschließung Vollzug mit ausländischem Partner
Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.
Eheschließung Vollzug mit gleichgeschlechtlichem Partner
Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.
Eheurkunde Ausstellung
Die Eheurkunde kann kurzfristig ausgestellt werden.
Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatung
Es müssen keine Fristen beachtet werden.
Umwandlung einer bestehenden inländischen Lebenspartnerschaft in eine Ehe Anmeldung
Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)
Was sollte ich noch wissen?
Ehefähigkeitszeugnis Ausstellung
Wer als Ausländerin oder Ausländer in Deutschland heiraten möchte, benötigt ggf. ein Ehefähigkeitszeugnis. Beachten Sie hierzu bitte die Hinweise in den Leistungen:
  • Ehefähigkeitszeugnis für ausländische Personen Ausstellung
  • Ehefähigkeitszeugnis für ausländische Personen Befreiung
Eheschließung Anmeldung
Die Ehe kann auch von einem Standesamt an einem anderen Ort geschlossen werden. Die Anmeldung erfolgt jedoch immer bei der zuständigen Stelle.
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)

Ergänzungen der Samtgemeinde Dörpen:

Eine Anmeldung zur Eheschließung muss in Deutschland am Haupt- oder Nebenwohnsitz eines/r Verlobten erfolgen.

Eheschließungen können im Rathaus der Samtgemeinde Dörpen, im Heimathaus Dörpen und im Naturkundemuseum Dörpen, sowie in den Mitgliedsgemeinden Heede, Kluse, Lehe, Neubörger, Neulehe, Walchum und Wippingen erfolgen.

Um sich Ihren Wunschtermin zu sichern, sollten Sie frühzeitig die Anmeldung vornehmen!

Die Eheschließenden sollen die beabsichtigte Eheschließung persönlich anmelden. Sollte eine/r der Verlobten die Anmeldung der Eheschließung nicht persönlich vornehmen können, kann er den anderen Partner schriftlich bevollmächtigen.

Die Vorlage bestimmter Unterlagen kann im Einzelfall unterschiedlich sein.

Der einfachste Fall stellt sich dar, wenn:

  • Sie beide deutsche Staatsangehörige sind,
  • Sie beide volljährig, kinderlos und geschäftsfähig sind,
  • Sie beide noch nicht verheiratet waren oder eine Lebenspartnerschaft eingegangen sind,
  • Sie beide Ihren Hauptwohnsitz innerhalb der Samtgemeinde Dörpen haben und das
  • Sie in der Samtgemeinde geboren sind.

In diesem Fall benötigen wir nur Ihren Personalausweis/Reisepass.

Sollten von den o. g. Bedingungen einzelne oder mehrere nicht erfüllt sein, benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • eine Aufenthaltsbescheinigung (wenn der Hauptwohnsitz nicht in der Samtgemeinde Dörpen gemeldet ist). Diese Bescheinigung erhalten Sie bei Ihrem Einwohnermeldeamt/Bürgeramt. Die Bescheinigung sollte nicht älter als einen Monat sein.
  • beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenbuch des Geburtsstandesamtes

In folgenden Fällen sollten Sie sich persönlich beim Standesamt nach den vorzulegenden Unterlagen erkundigen:

  • eine/r der Verlobten besitzt eine ausländische Staatsangehörigkeit,
  • eine/r der Verlobten ist nicht im Bundesgebiet geboren,
  • eine/r der Verlobten ist adoptiert worden,
  • eine/r der Verlobten war bereits schon mindestens einmal verheiratet oder ist eine Lebenspartnerschaft eingegangen,
  • eine/r der Verlobten ist im Ausland geschieden worden,
  • eine/r der Verlobten hat ein minderjähriges Kind und
  • die Verlobten haben gemeinsame Kinder


Bearbeitungsgebühren:

Welche Gebühren fallen an?
Ehefähigkeitszeugnis Ausstellung
Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.
Ehefähigkeitszeugnis für ausländische Personen Befreiung
Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.
Gebühr: 40,00 € EUR

Eheschließung Vollzug mit ausländischem Partner
Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.
Gebühr: 40,00 € EUR

zusätzlich bei einem anderen als dem für die Anmeldung zuständigen Standesamt
Abgabe: 25,00 € EUR

außerhalb der üblichen Dienstzeiten des Standesamtes, ausgenommen bei lebensgefährlicher Erkrankung einer der Eheschließenden
Abgabe: 80,00 € EUR

Gebühr: 10,00 € EUR

Jede weitere im selben Arbeitsgang erstellte Urkunde
Gebühr: 5,00 € EUR

Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatung
Es fallen keine Gebühren an.
bei dem für die Anmeldung zuständigen Standesamt und innerhalb der üblichen Dienstzeiten des Standesamtes
Gebühr: kostenfrei

bei einem anderen als dem für die Anmeldung zuständigen Standesamt und innerhalb der üblichen Dienstzeiten des Standesamtes
Abgabe: 25,00 € EUR

außerhalb der üblichen Dienstzeiten des Standesamtes, ausgenommen bei lebensgefährlicher Erkrankung einer der Eheschließenden
Abgabe: 80,00 € EUR

(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)

Ergänzungen der Samtgemeinde Dörpen:

  • 40,00 €  bzw. 80,00 € Prüfung der Ehefähigkeit
  • 10,00 € für die Erstausstellung der Heiratsurkunde, jede weitere Ausfertigung der Urkunde 5,00 €
  • 9,00 € pro ausgestellter erweiterte Meldebescheinigung
  • Stammbuch (je nach Wahl zwischen 17,00 € und 33,00 €)
  • Kosten für Eheschließungen in den Heimathäusern auf Anfrage


Ansprechpartner:

Ansprechpartner
Email VCard Name Telefon Fax
E-Mail V-Card Telefon 04963 402 105 Fax 04963 402 130
E-Mail V-Card Telefon 04963 402 106 Fax 04963 402 130

zuständiges Amt:




Rechtsgrundlage
Ehefähigkeitszeugnis AusstellungEhefähigkeitszeugnis für ausländische Personen BefreiungEheschließung AnmeldungEheschließung Vollzug mit ausländischem PartnerEheschließung Vollzug mit gleichgeschlechtlichem PartnerEheurkunde AusstellungUmwandlung einer bestehenden inländischen Lebenspartnerschaft in eine Ehe Anmeldung
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)