Auszug aus dem Gewerbezentralregister

Leistungsbeschreibung
Wenn Sie im Zusammenhang mit der Betreibung eines Gewerbes einen Nachweis Ihrer persönlichen Zuverlässigkeit brauchen, können Sie eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister beantragen.
Eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister zeigt, ob Sie in der Vergangenheit gegen gewerberechtliche Vorschriften verstoßen haben.
Die Auskunft dient auch als Nachweis Ihrer persönlichen Zuverlässigkeit, beispielsweise wenn Sie ein erlaubnispflichtiges Gewerbe (zum Beispiel Gaststättenbetrieb, Makler) oder ein überwachungsbedürftiges Gewerbe (zum Beispiel Handel mit gebrauchten Kraftfahrzeugen, Reisebüro) ausüben möchten.
Im Gewerbezentralregister erfasst werden:
  • Ablehnung des Antrags auf Zulassung zu einem Gewerbe, Gewerbeuntersagungen, Rücknahmen von Erlaubnissen, Konzessionen,
  • Verzichte auf eine Zulassung zu einem Gewerbe,
  • Bußgeldentscheidungen zu Geldbuße von mehr als EUR 200 im Zusammenhang mit der Gewerbeausübung sowie
  • bestimmte strafgerichtliche Verurteilungen im Zusammenhang mit der Gewerbeausübung.
Hinweis: Das Gewerbezentralregister enthält nicht die Daten aller Gewerbetreibenden in Deutschland. Diese finden Sie im Gewerberegister, das Informationen zum Betriebsinhaber oder zur Betriebsinhaberin wie Name, Geburtsdatum und Anschrift sowie zum Betrieb wie Geschäftsführung, Anschriften und angemeldete Tätigkeit enthält.
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)
Welche Fristen muss ich beachten?
Es müssen keine Fristen beachtet werden.
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)

Ergänzungen der Samtgemeinde Dörpen:

Der Auszug aus dem Gewerbezentralregister ist ein Führungszeugnis für Gewerbetreibende. Benötigt wird er für bestimmte geschäftliche und gewerberechtliche Aktivitäten.

Es wird unterschieden:

  • Auszüge an den Betroffenen (Belegart 1)
  • Auszüge zur Vorlage bei einer Behörde (Belegart 9) (Verwendungszweck und Anschrift der Behörde sind anzugeben)

Der Auszug wird an das Bundesamt für Justiz in Bonn weitergeleitet und von dort erstellt.

Online-Beantragung
Seit dem 01.09.2014 besteht die Möglichkeit, Führungszeugnisse unmittelbar beim Bundesamt für Justiz (BfJ) über ein Online-Portal zu beantragen. Voraussetzungen für den Online-Antrag sind der neue elektronische Personalausweis, der für die Online-Ausweisfunktion freigeschaltet sein muss und ein passendes Kartenlesegerät. Die Gebühr bei einem Online-Antrag kann mit einer gängigen Kreditkarte oder durch Überweisung per "giropay" gezahlt werden.


Welche Gebühren fallen an?
Gebühr: 13,00 € EUR

(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)


Ansprechpartner:

Ansprechpartner
Email VCard Name Telefon Fax
E-Mail V-Card Telefon 04963 402 0 Fax 04963 402 162
E-Mail V-Card Telefon 04963 402 128 Fax 04963 402 162
E-Mail V-Card Telefon 04963 402 207 Fax 04963 402 162
E-Mail V-Card Telefon 04963 402 130 Fax 04963 402 162
E-Mail V-Card Telefon 04963 402 131 Fax 04963 402 162
E-Mail V-Card Telefon 04963 402 0 Fax 04963 402 162

zuständiges Amt:


Bearbeitungsdauer
Bearbeitungsdauer: 2 - 4 Wochen

(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)

Anträge / Formulare
Formulare: nein, formloser Antrag: formloser Antrag
Schriftform erforderlich: nein, aber alternativ möglich
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)


Rechtsgrundlage
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)