Güterverkehrszentrum (GVZ) Emsland

Hafen

Das besondere Markenzeichen des Güterverkehrszentrums Emsland (GVZ) in Dörpen ist die durchgängige Verknüpfung der drei Verkehrsträger Wasserstraße, Schiene und Straße (Trimodalität). Als erstes GVZ in Niedersachsen überhaupt wurde in Dörpen die Möglichkeit geschaffen, Güter in Containern von und auf alle drei Verkehrsträger umzuschlagen

Das GVZ Emsland in Dörpen hat sich in den vergangenen 10 Jahren zu einer internationalen Drehscheibe für Güter aller Art entwickelt. In aktuellen Rankinglisten belegt das GVZ Emsland am Standort Dörpen niedersachsenweit den ersten Platz und spielt auch bundesweit in der ersten Liga. Allein in den letzten zehn Jahren hat sich der Jahresumschlag auf rund 5 Mio. t mehr als verdoppelt. Der Hafen im GVZ generiert inzwischen die zweithöchsten Umschlagzahlen aller Binnenhäfen in Niedersachsen.

Von Dörpen aus bestehen feste Schiffs- und Bahnverbindungen zu allen wichtigen Verkehrskontenpunkten in Deutschland und Europa. So verkehren täglich Binnenschiffe zwischen Dörpen und den ARA-Häfen Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen. Ebenfalls täglich werden von Dörpen aus die Häfen Bremen und Bremerhaven erreicht. Regelmäßig bediente Zielhäfen sind außerdem der Jade-Weser-Port und der Seehafen Emden. Auf dem Schienenweg werden täglich von Dörpen aus Zugverbindungen zu den Bahnhöfen Ludwigshafen, Nürnberg und München unterhalten. Den kompletten Service rund um das Thema Logistik von der Distribution, über Lagerhaltung, Containerbeschaffung bis hin zur Warenverzollung liefert dabei vor Ort die DUK.

Industrieflächen für jeden Bedarf

Güterbahnhof_klein

Nicht nur im Bereich des Güterumschlages stehen in Dörpen die Zeichen auf Wachstum.
Mit rund 160 ha sofort verfügbarer Fläche in kommunaler Hand sind große Freiräume für
industrielle oder gewerbliche Ansiedlungen vorhanden. Insgesamt weist der
Flächennutzungsplan sogar rund 350 ha Industrie- und Gewerbeflächen aus.
Zusammenhängende kommunale Einzelflächen bis zu einer Größe von über 80 ha ermöglichen
Ansiedlungen in fast jeder vorstellbaren Größenordnung. Insbesondere dadurch, dass viele
Flächen über Wasserstraßen- und Schienenanschluss verfügen, bietet Dörpen vor allen
Dingen für Betriebe aus der Logistikbranche nahezu einzigartige Ansiedlungsbedingungen.

Die Bundesstraße 70 trennt in Dörpen das Industriegebiet von den größeren Siedlungsgebieten.
Dadurch werden gegenseitige Beeinflussungen oder gar Störungen weitestgehend ausgeschlossen.
Das erhöht das Spektrum der für das Industriegebiet in Frage kommenden Branchen ganz erheblich.


Weitere Informationen können Sie der Webseite des GVZ Emsland entnehmen.